Die Obstlagerung

Apfel kaufen im Obsthof
Apfelblüte Altes Land
Erdbeern kaufen im Hofladen

Lagertemperaturen: Je Apfelsorte zwischen + 1,0 und + 3,0 Grad. Birnen bei -1,0 Grad bis + 1,0 Grad | Luftfeuchtigkeit um 90 % | Sauerstoffgehalt ca. 1,2 bis 1,8 %
Lagerfähigkeit: Normal-Lager ohne Kühlung ca. 2 Wochen. | Kühllager ca. 3 Monate (ungefähr bis Weihnachten) | ULO- Lager bis 10 Monate (von September bis Juli/August)

Frühsorten wie Delbare, Alkmene, Grafensteiner usw. sind für eine Langzeitlagerung nicht geeignet. Sie sollten bis Dezember gegessen werden. Boskoop, Cox-Orange, Gala usw. sind Sorten, die sich gut bis März lagern lassen. Elstar, Jonagold, Rubinstar, Jonagored usw. lassen sich sehr gut lagern. Im Speziallager können sie bis zum Erntebeginn der neuen Saison gelagert werden. Sie bleiben herzhaft und knackig.

Früchte, die lange gelagert werden sollen, müssen ca. 3 Tage vor der Genussreife geerntet und eingelagert werden. Man kann den Reifegrad mit einem Jodtest bestimmen. Ein Apfel wird durchgeschnitten und die Schnittfläche wird mit Jod bestrichen. Färbt sich diese durchgehend bis zum Kerngehäuse dunkel, ist die Frucht unreif. Die Stärke ist noch nicht abgebaut. Bleibt der Apfel daumenbreit um das Kerngehäuse hell, hat sich die Stärke in Zucker umgewandelt und der Apfel ist 3 Tage vor Essreife.

Ein weiteres Reife-Merkmal sind die Kerne. Sie sollten bei einem reifen Apfel dunkelbraun sein.

Die Ernte kann beginnen.

Die Äpfel sollten spätestens einen Tag nach der Ernte ins Lager kommen. Jeder Tag ohne Kühlung bedeutet mindestens 1 Woche Verlust der Haltbarkeit bei der Langzeitlagerung.

Da die Sorten unterschiedliche Anforderungen an die Lagerung stellen, sollte jede Sorte für sich separat gelagert werden, Boskoop z.B. werden bei + 3° C gelagert, wobei sich ein Jonagold bei +1° C wohlfühlt. Werden diese Sorten zusammen eingelagert, so müssen Mittelwerte gefahren werden und beide Sorten können nicht optimal gelagert werden.

Die Lagerwerte müssen ständig kontrolliert werden. Alle 5 Minuten misst ein Computer die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit, Sauerstoff- und den Stickstoffgehalt. Diese Werte werden aufgezeichnet und ausgedruckt. Wenn die Sollwerte nicht erreicht werden, steuert die Anlage automatisch nach und korrigiert die Werte. Einmal am Tag werden alle Werte vom Betriebsleiter manuell gemessen und kontrolliert.

CA-steht für CONTROLLED ATMOSPHERE
(kontrollierte Atmosphäre)

Diese Speziallagerräume sind absolut luftdicht. Wenn der Raum verschlossen wird, kann kein Sauerstoff mehr in den Raum gelangen. Die Frucht verbraucht den im Lagerraum verbleibenden Sauerstoff und senkt so den Gehalt von 21% auf 1,4 %. Bei diesem geringen Sauerstoffgehalt reift die Frucht nicht mehr weiter und geht in den WINTERSCHLAF. Wird der Sauerstoffgehalt von 1,2 % unterschritten, dann ersticken die Früchte. Deshalb ist eine ständige Kontrolle sehr wichtig.

Obsthof Matthies | Am Elbdeich 31 | 21635 Jork – Borstel | Telefon: 04162 9158-0 | Fax: 04162 9158-34 | info@obsthof.de